Welche Fahrzeuge dürfen in welcher Rennserie und Klasse gefahren werden? Welche Motorisierung und Bereifung ist erlaubt? Hier erhaltet ihr einen kleinen Überblick über Offroad-Rennserien, die beim OMC und Umgebung sowie auch deutschlandweit ausgetragen werden. Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Reglements erhaltet ihr über die jeweiligen Links.

Motorisierung: Stock – Modified – Brushed

Die Motorleistung ist ein wesentliches Kriterium bei der Unterteilung der Rennklassen. Für Fahrzeuge im Maßstab 1:10 findet meistens eine Unterteilung in Stock und Modified statt:

  • Stock bedeutet, dass ein Brushless-Motor mit einer bestimmten Mindestanzahl an Wicklungen / Turns verwendet werden muss, was eine Begrenzung der Leistung darstellt. Je mehr Turns ein Motor hat, desto langsamer dreht dieser.
    Bei den 2WD Klassen sind dies in der Regel 13.5 Turns, bei den 4WD Buggys sind dies 10.5 Turns. Darüber hinaus muss ein Fahrtenregler im Boost-0 Modus betrieben werden, d.h. der Regler darf keine Einstellungen verwenden, welche die Leistung des Motors erhöhen.
    Die allermeisten Regler können in diesem Modus betrieben werden und zeigen diesen für gewöhnlich durch ein regelmäßiges Blinken an, daher wird dieser Modus auch „Blinky-Modus“ genannt.
  • Bei Modified-Klassen hingegen ist die Wahl des Fahrtenreglers sowie des Motors freigestellt. Natürlich dürfen demnach alle Stock-Fahrzeuge auch in Modified gefahren werden.
  • Anfängerklassen werden oft mit einem günstigen und leistungsarmen Bürstenmotor gefahren oder mit einem langsamen Brushless-Motor mit einer hohen Anzahl an Turns (z.B. 17.5T oder 21.5T)
  • Bei den größeren 1:8 Modellen gibt es keine Unterscheidung zwischen Stock und Modified, lediglich zwischen Elektro und Nitro-Verbrenner.

Rennserien

DMC-Reglement

Das Regelwerk des Deutschen Minicar Clubs e.V. bildet für die meisten Rennserien die Grundlage und beschreibt detailliert den Aufbau der Fahrzeuge verschiedener Klassen.
Der DMC richtet in regelmäßigen Abständen Qualifizierungsrennen (SK-Läufe) für die jährlich stattfindende Deutsche Meisterschaft aus. Die erlaubten Motoren der Stock-Klassen sind in der DMC-Homologationsliste aufgeführt.

Der DMC definiert für SK-Läufe folgende Klassen:

  • 1:10 2WD Buggy Standard (ORE2WDST), 13.5T Stock
  • 1:10 2WD Buggy Modified (ORE2WD), Motor frei
  • 1:10 4WD Buggy Standard (ORE4WDST), 10.5T Stock
  • 1:10 4WD Buggy Modified (ORE4WD), Motor frei
  • 1:10 Truggy 2WD (ORETR2), Stadium Truck, Motor frei
  • 1:8 4WD Buggy Elektro (ORE8)
  • 1:8 4WD Buggy Nitro-Verbrenner (OR8)
  • 1:8 4WD Truggy Elektro (ORET)
  • 1:8 4WD Truggy Nitro-Verbrenner (ORT)

OMC DT-03 Rennserie

Die vereinsinterne Rennserie des OMC mit einer eigens dafür kreierten, kostengünstigen und sehr beliebten Anfängerklasse, sowie einer Buggy- und Truck-Klasse:

  • DT-03: Nur das Tamiya DT-03 Chassis ist nach Baukasten mit begrenztem Tuning und Bürstenmotor (Tamiya Torque Tuned oder Carson Cup Machine) erlaubt
  • Truck Stock: 2WD Stadium und Short Course Trucks (13.5T Blinky) werden zusammen gefahren
  • 4WD Buggy Stock (10.5T Blinky)

Greenhouse RaCer e.V.

Der Partnerverein Greenhouse RaCer e.V. in Wendelstein führt ebenfalls 1:10 Rennen mit der DT-03 Klasse sowie weiteren Buggy- und Truck-Klassen durch:

  • DT-03: Nur das Tamiya DT-03 Chassis ist nach Baukasten mit begrenztem Tuning und Bürstenmotor (Tamiya Torque Tuned oder Carson Cup Machine) erlaubt
  • 2WD Buggy Modified
  • 4WD Buggy Modified
  • Truggy: 2WD und 4WD Truggys / Stadium Trucks erlaubt, Motor freigestellt
  • Short Course: 2WD und 4WD Short Course Trucks erlaubt, Motor freigestellt

LRP Offroad Challenge

Eine deutschlandweite Marken-Rennserie, die von der LRP GmbH organisiert wird. Die Chassis sind in allen Klassen freigestellt, allerdings sind – außer in den Modified-Klassen – nur Motoren und Regler von LRP erlaubt. Die Reifenwahl beschränkt sich auf VTEC / Schumacher Produkte, die bei den jeweiligen Klassen angegeben sind. Für Anfänger ist die Rookie / Mix 21.5 Klasse gut geeignet. Die Klassen im Einzelnen:

  • Rookie / Mix 21.5: 2WD oder 4WD Buggys erlaubt (4WD empfohlen), Motor LRP X10 Outlaw 21.5T, Regler LRP Spin Super oder Spin Pro, Reifen VTEC Kamikaze (2WD hinten/4WD) bzw. Groove (2WD vorne)
  • 2WD Buggy Stock: Motor LRP X20 / X22 Stock Spec 13.5T, Regler LRP / Nosram im Boost-0 Modus, Reifen Schumacher lt. Liste oder VTEC
  • 2WD Buggy Modified: Motor / Regler frei, Reifen Schumacher lt. Liste oder VTEC
  • 4WD Buggy Stock: Motor LRP X20 / X22 Stock Spec 10.5T, Regler LRP / Nosram im Boost-0 Modus, Reifen Schumacher lt. Liste oder VTEC
  • 4WD Buggy Modified: Motor / Regler frei, Reifen Schumacher lt. Liste oder VTEC
  • 2WD (Stadium-)Truck Stock: Motor LRP X20 / X22 Stock Spec 13.5T, Regler LRP / Nosram im Boost-0 Modus, Reifen Schumacher lt. Liste oder VTEC
  • 2WD Short Course: Motor LRP X20 / X22 Stock Spec 13.5T, Regler LRP / Nosram im Boost-0 Modus, Reifen Schumacher lt. Liste oder VTEC

MRS Offroad Fun Cup

Eine regionale Rennserie in West- und Süddeutschland mit Anfängerklasse und den üblichen Fahrzeugen in 1:10. Wahl der Chassis, Elektronik und Reifen sind freigestellt.

  • Rookie: 2WD oder 4WD Buggys erlaubt (4WD empfohlen), Motor 17.5T Stock Spec, Regler im Boost-0 Modus
  • Big Ship: 2WD Stadium und Short Course Trucks werden zusammen gefahren (13.5T Blinky)
  • 2WD Buggy Stock (13.5T Blinky)
  • 2WD Buggy Modified
  • 4WD Buggy Stock (10.5T Blinky)
  • 4WD Buggy Modified

Tamico Offroad Cup

Eine spaßige Fun-Rennserie, organisert von der Tamico OHG, bei welcher ausschließlich klassische Fahrzeuge von Tamiya mit dem Torque Tuned Motor eingesetzt werden. Zu jeder Klasse gibt es eine Liste, welche Fahrzeuge dort eingesetzt werden dürfen.

  • Wheelie: 2WD Fahrzeuge, v.a. Monster Trucks mit besonders kurzem Radstand, die beim Gasgeben zu „Wheelies“ neigen und aufgrund ihres eigenwilligen Handlings besonders spaßig zu fahren sind
  • Truck: 2WD Stadium und Monster Trucks
  • BBX: Nur der Tamiya BBX ist hier erlaubt
  • Retro 2WD: Klassische 2WD Buggys
  • Retro 4WD: Klassische 4WD Buggys
  • Fighter: Alle Modelle mit DT-02 und DT-03 Chassis (Achtung! Die DT-03 Fahrzeuge aus der OMC Rennserie sind hier ebenfalls zugelassen)

Euro Offroad Masters (EOS)

Der Vollständigkeit halber hier erwähnt für die ambitionierten Racer unter uns. Die EOS ist eine professionelle europaweite Rennserie, bei der es stringente Vorgaben zu Motor und Reifen gibt. In den Stock-Klassen wird der Motor vom Veranstalter ausgegeben und muss mit der Startgebühr gekauft werden.

  • 2WD Buggy Stock (13.5T, Motor wird vom Veranstalter ausgegeben)
  • 2WD Buggy Modified (Motor frei)
  • 4WD Buggy Stock (13.5T, Motor wird vom Veranstalter ausgegeben)
  • 4WD Buggy Modified (Motor frei)
  • 2WD Stadium Truck Stock (13.5T, Motor wird vom Veranstalter ausgegeben)
  • 4WD Stadium Truck Modified (Motor frei)

Auf einen Blick

  DMC OMC Greenhouse LRP MRS Cup Tamico EOS
Maßstab 1:10
Anfänger- und Funklassen
Spaß für Alle! Für Einsteiger uneingeschränkt zu empfehlen.
DT-03 DT-03 Rookie / Mix 21.5T Rookie Wheelie
Truck
BBX
Retro 2WD
Retro 4WD
Fighter
Stock-Klassen
Ideal für Fortgeschrittene und Gelegenheitsfahrer, aber auch ambitionierte Wettbewerbsfahrer kommen auf ihre Kosten
ORE2WDST
ORE4WDST
2WD Truck
4WD Buggy
2WD Buggy
4WD Buggy
2WD Truck
2WD SCT
2WD Buggy
4WD Buggy
Big Ship
2WD Buggy
4WD Buggy
2WD Truck
Modified-Klassen
Für geübte Fahrer, Speedjunkies und Profis
ORE2WD
ORE4WD
ORETR2
2WD Buggy
4WD Buggy
2/4WD Truck
2/4WD SCT
2WD Buggy
4WD Buggy
2WD Buggy
4WD Buggy
2WD Buggy
4WD Buggy
2WD Truck
Maßstab 1:8
1:8 Buggy + Truggy
Maximale Power für Fortgeschrittene bis Profis
ORE8
OR8
ORET
ORT